Pisa 2000

Die PISA-Studie ist nicht nur aus bildungspolitischer Sicht eine hochinteressante Studie, sondern auch aus statistischer Sicht interessant.

“Statistik ist für mich das Informationsmittel der Mündigen. Wer mit ihr umgehen kann, kann weniger leicht manipuliert werden. Der Satz »Mit Statistik kann man alles beweisen« gilt nur für die Bequemen, die keine Lust haben, genau hinzusehen.” Elisabeth Noelle-Neumann

Auf der Homepage www.emilea.de sind im Zuge eines online Statistik-Kurses Einblicke in die PISA-Studie dargestellt.Es findet eine methodenkritische Betrachtung der ersten PISA-Erhebung von 2000 statt. Dabei stehen insbesondere die verwendeten Statistikmethoden im Vordergrund. Sie sollen Interessierten anhand von weiteren Ausführungen näher gebracht werden. Prof. Dr. Claus Möbus

Eine mathematisch u.- statistische tiefergehende Betrachtung der PISA-Studie finden Interessierte auf der Seite von www.pisa2000.de dort gibt es eine statistisch-methodische Evaluation der PISA-Studie (Dissertation) von Frank Gaeth der sehr detailiert die statistische Seite der PISA-Studie beleuchtet.

 

Comments are closed.