Ebay Grafik

Es gibt eine ganz aktuelle Ebay-Deutschlandkarte über das Kaufen und Verkaufen bei Ebay in Deutschland. Die Onlinezeitung “die Welt” verpasste dem Beitrag dazu den plakativen Titel ” Ebay spaltet Deutschland, Ossis bleiben draußen”. Aus der Karte leitet die Welt.de ab, dass Ebay Deutschland spaltet.

Meiner Meinung nach ist es nicht möglich eine Spaltung aus der Grafik herauszulesen. Wird die Grafik von Ebay mit der Grafik mit der Bevölkerungsdichte gegenübergestellt, dann liegt mein Verdacht nahe, dass sich die Daten der Ebaynutzer mit den Daten der Bevölkerungsdichte korrelieren. Typisch Medien, könnte man sagen, Hauptsache ein provokanter Titel und eine Statistik die alles belegt. Ansonsten finde ich den Artikel sehr interessant und lesenswert.
Der Artikel deutet auch an, dass die unterschiedliche Ebaynutzung etwas mit der Verbindungsgeschwindigkeit zu tun hat.

Aus österreichischer Sicht merke ich, dass es anscheinend nicht so einfach ist, einen schnellen Internetzugang in Deutschland zu bekommen. Auch Österreich ist internetmäßig noch nicht so gut entwickelt, wie das Schwellenland Südkorea.

Für viel freie Zeit wäre zu diesen Themen eine umfangreiche Analyse spannend.
Ebay Grafik
Quelle:www.welt.de

Altersverteilung in Deutschland
Quelle: de.wikipedia.org/

Gefunden via: Basic Thinking
Artikel in der Welt.de
Zur Internetnutzung Deutschlands gibt es Zahlen und Grafiken im (N)ONLINER Atlas.

Tagged with:
 

1 Response » to “Ebay Grafik”

  1. Christian says:

    Der reißerische Subtitel des WELT-Artikels – “Ossis bleiben draußen” – weist in der Tat auf ein journalistisches Windei hin. Es sei allerdings darauf hingewiesen, dass man in der WELT-Grafik ganz unten einen Asterisk mit einem Hinweistext findet, der besagt, dass die Bevölkerungsdichte in die Bewertung des Rankings einfaktorisiert wurde. Dies könnte durchaus bedeuten, dass es tatsächlich regionale Unterschiede in der ebay-Nutzung gibt, die vermutlich nur auf regionale Unterschiede in der Nutzung des Internets zurückgeführt werden könnten.

    Den aktuellen Internet-Strukturdaten der Forschungsgruppe Wahlen (http://www.forschungsgruppe.de/Studien/Internet-Strukturdaten/web_III_07.pdf) ist zu entnehmen, dass insgesamt 62 Prozent der deutschen Bevölkerung einen ständigen Zugang zum Internet haben, wobei man im Westen auf 63 Prozent und im Osten auf 54 Prozent kommt. Also ein deutlicher Abfall im Osten – allerdings kein so deutlicher, dass er die ebay-Zahlen verursacht haben könnte….

    Solange die WELT nicht deutlicher macht, wie die Zahlen zustande kommen und inwiefern die Bevölkerungsdichte berücksichtigt wurde, ist eine Erklärung für diese Daten leider schwierig…