SSP

Durchaus brauchbar ist die Statistiksoftware SSP (Smith’s Statistical Package) Der Funktionsumfang ist zwar im Vergleich zu den Großen wie SPSS oder Gnu-R bescheiden, dafür zeigt das Freeware Programm dort ihre Stärken, wo es darum geht eine Seminararbeit zu schreiben. Auch für ein kleines Unternehmen mit seltenen Bedarf an aufwendigen statistischen Berichten eignet sich dieses Programm.
Die Stärken sind z.B. das einfache Erabeiten eines Chiquadrates aus Tabellen und aus vorgegebenen Parametern können Normalverteilungsdiagrammen erstellt werden, durchaus gut geeignet für Seminararbeiten. (mit großen Programmen ist dies nicht so einfach zu erstellen)

SSP
SSP a very user-friendly statistics program.
Der große Nachteil der Software: kein direkter Export in ein MS-Word oder Open Office Dokument ist möglich. Die Tabellen müssen wohl oder übel abgeschrieben und selbst formatiert oder mittels Screenshot könnte ein Bild hergestellt werden. Die Grafiken und Plots lassen sich als Windows-Bitmap exportieren.

Tagged with:
 

Analysefunktionen von Excel

Mit Ms- Excel lassen sich gut einfache Statistiken erstellen. Um den vollen Funktionsumfang zu nutzen, muss die Analyse-Funktionen erst einmal als Add-Ins installiert werden. Das geht über Extras => Add-Ins => Analyse-Funktionen. Nach der Installation wählt der Anwender die Analyse-Funktionen und klickt auf Ok.
Nach dem Instalieren findet ist unter Extras den Menüpunkt Analyse-Funktionen zu finden.
Folgende Analyse-Funktionen stehen zur Verfügung.

  • Einfaktorielle ANOVA
  • Zweifaktorielle ANOVA ohne Messwiederholung
  • Zweifaktorielle ANOVA mit Messwiederholung
  • Korrelation
  • Kovarianz
  • Populationskenngrössen
  • Exponentielles Glätten
  • F-Test
  • Fourier Analyse
  • Histogramm
  • Gleitender Mittelwert
  • Zufallsgenerator
  • Rang und Quantil
  • Regression
  • Ziehung von Stichproben
  • t-Test: Gepaarte Stichproben
  • t-Test: Gleiche Varianzen
  • t-Test: Ungleiche Varianzen
  • Z-Test

Sehr gut aufbereitete Veranschaulichungsbeispiele befinden sich in der Exceldatei von Thomas Reiter.

 

Boxplots

Mit Boxplots (auch Box-Whisker-Plot) können Häufigkeitsverteilungen recht gut veranschaulicht werden, dabei lassen sich Symmetrien bzw. Asymmetrien in der Verteilung leicht erkennen. Im Gegensatz zu Balken oder Tortendiagrammen, die nur den Mittelwert darstellen, gibt ein Box-Plot Auskunft über die statistischen Kenngrößen Minimum, Maximum, unteres Quartil, oberes Quartil und Median.

Box-Plot

Boxplot

Diese Diagramme können mit den verschiedensten Statistikprogrammen erstellen werden. Bei Ms-Excell gibt es leider keine einfache Methode zur Erstellung von Plots. Wer es trotzdem mit Excell versuchen will, findet hier eine Anleitung.
Auf der Seite der University of California gibt es für den Fall, dass man kein geeignetes Programm zur Verfügung hat, ein einfaches Online-Tool mit dem einfach Boxplots erstellt werden können.   Dabei lassen sich die Daten hochladen und die Plots als png-Grafik speichern.

Update dieses Tool existiert leider nicht mehr aber bei Googel findet man genug online Tools.

Tagged with:
 

Verteilungsfunktionen

Auf der Seite der Universität Konstanz gibt es ein interessantes Werkzeug um sich statistische Verteilungen zu veranschaulichen.
Über Schieberegler kann sich der Anwender mit verschiedenen Parametern die Unterschiedlichsten Verteilungen erstellen werden.

 

Diagramme online Erstellen

Ein interessantes Tool zur Erstellung von Diagrammen wird auf der Seite von
www.gliffy.com angeboten. Die Anwendung ist in Flash programmiert und schaut recht viel versprechend aus.

Gliffy
Quelle:www.gliffy.com

Mit Gliffy können sowohl Flussdiagramme als auch einfache technische Zeichnungen erstellen werden. Exportieren lassen sich die Grafiken als Bilder, die Grafiken lassen sich aber auch online Ablegen und mit anderen Nutzern teilen. Die Anwendung von Gliffy ist (derzeit) kostenlos man muss sich lediglich Online-Registrieren.

 

TANAGRA

ist eine antike griechische Stadt, wie auch der Titel eines Gedichts von Rainer Maria Rilke.

TANAGRA ist aber auch eine Alternative zu den komerziellen Statistikprogrammen wie SPSS oder Statistika.
TANAGRA ist eine Open Source Data-Mining Software und kann somit frei verwendet werden und ist kostenlos. Entwickelt wurde das Programm von Ricco RAKOTOMALALA (University of Lyon 2).
Die Software bietet alle nötigen statistischen Verfahren, die im Zuge einer wisenschaftlichen Arbeit benötigt werden, wie zB. ANOVA, Mann-Whitney Test und Kruskal-Wallis Test usw. Obwohl die Software als Data-Mining-Software konzipiert ist, lässt sie sich gut für klassische Signifikanz Tests verwenden. Die Dateneingabe erfolgt über ein Textdokument oder mittels einer Tabellenkalkulation (MS-Excel oder OpenOffice). Die Auswertung erfolgt anders als bei SPSS, indem die jeweiligen Test, die als Icon vorliegen mit der Maus zum jeweiligen Datenset verschoben werden. Exportieren lassen sich Tabellen als Grafiken oder als Html-Seiten.
TANAGRA ist vom der Handhabung nicht mit den großen Statistikprogrammen zu vergleichen, lässt sich aber nach einiger Zeit intuitiv verwenden. Das kodieren und arrangieren der Daten muss allerdings mit einem Tabellenkalkulationprogramm wie zB. Ms-Excel erledigt werden, das aber kein wirklicher Nachteil ist sondern in vielen Fällen sogar eine Vereinfachung dasstellt, da sich Summenwerte in MS-Excel einfacher berechnen lassen als in SPSS.
Das französische Programm gibt es auch mit einer englischen Oberfläche, da aber die Test fast immer gleich heißen, Smirnov Test ist auch im französisch leicht zu erkennen.
TANAGRA
Interface TANAGRA

 

Statistiklabor

Die Freie Universität Berlin zeigt mit der Software Statistiklabor, sehr gelungen, wie man e-Learning und Statistik mit freie Software umsetzen kann.
Das Statistiklabor nutzt für seinen statistischer Berechnungen das Statistikprogramm GNU R. R ist eine, sehr leistungsfähige, freie Software die unter der GNU-Lizenz steht. Der Nachteil ist die fehlende grafische Benutzerschnittstelle und somit ist das Programm für Anfänger und nicht Programmierer ungeeignet.
Statistiklabor stellt eine grafische Verbindung zu R und den Daten her. Der Aufbau von Statistiklabor gleicht einem virtuellen Desktop auf dem verschiedene Obiekte gruppiert und miteinander in Beziehung setzen werden kann. Ein Objekt kann zum Beispiel die Daten enthalten ein anderes Objekt die Grafiken zu den Daten. Zum besseren Verständnis erklärt das Bild die Objekte.
Statistiklabor Arbeitsplatz
Arbeitsplatz Statistiklabor
In erster Linie ist das Programmpaket zum Erlernen von Statistik (mit R) gedacht. Es ist möglich, verschiedene statistische Experimente durchzuführen zB. Regressionsanalysen.
Sehr gelungen ist auch das Tutorial, das mit Flash realisiert wurde. Es gibt sehr viele gute Beispiele mit Beispieldatensätze zum Sammeln eigener Erfahrungen.

Tagged with:
 

OpenStat4

Warumm sind alle nur so fixiert auf SPSS? Es gibt Alternativen zum Beispiel OpenStat4 (OS4).

Der erste Eindruck – ah ein abgespecktes SPSS – , alles da was man für eine statistische Auswertung braucht. Die Tabellen sind sehr einfach formatiert bieten aber alle nötigen Informationen, die Grafiken sinr eigendlich sehr brauchbar und mit denen von SPSS vergleichbar.
Als nettes Tool erweist sich auch die Funktion ‘Simulation’ mit der man Funktionen wie zB. F-Ferteilungen zeichnen kann. So etwas würde in einer Diplomarbeit oder Diss viel hergeben.
Etwas mühsam ist die Dateneingabe, -ich habe noch nicht genau herausgefunden wie das funzt. Mann kann aber auch Text- Files einlesen, die man konfortabel in Excell erstellen kann. Einfach das Excell- Dokument als .txt speichen.